Die Schulsozialarbeiterinnen unserer Schule heißen Angela Groß-Thebing und Katharina Wahl

 

Frau Angela Groß-Thebing

 

Schulsozialarbeit ist eine professionell durchgeführte soziale Arbeit mit den Menschen, die in einer Bildungseinrichtung lernen oder dort arbeiten. Als historisch jüngste und intensivste Form der Kooperation auf Augenhöhe zwischen Schülern, Lehrern und Eltern ist sie zu einem wichtigen Bestandteil einer modernen Jugendhilfe geworden. Die Gemeinde Reken hat der aktuellen Entwicklung jetzt Rechnung getragen und die staatlich anerkannte Schulsozialarbeiterin Angela Groß-Thebing in Vollzeit für eine offene Anlaufstelle zur Lösung von persönlichen und zwischenmenschlichen Problemen verschiedenster Art eingestellt. Sowohl in Fachkreisen als auch von den Medien werden solche Schulmitarbeiter immer häufiger gefordert.

 

Zum Kern zeitgemäßer Sozialarbeit an Schulen zählt unter anderem die Beratung in Konfliktsituationen, die Elternarbeit, die Gewalt-, Sucht- und Alkoholprävention, vertrauliche Einzelhilfe, das Sozialtraining, die Sexualpädagogik, das immer mehr zunehmende Cybermobbing und der Kinderschutz. Voraussetzungen dazu sind tragfähige Kooperationsstrukturen mit wichtigen Netzwerkpartnern wie Jugendämtern, der Familienhilfe, mit Schulpsychologen und mit Erziehungsberatungsstellen.

 

 

 

 

 

    

         

Mein Name ist Katharina Wahl, ich bin 23 Jahre alt und wohne in Borken. Nach meinem Abitur im Jahr 2013 am Gymnasium Remigianum in Borken habe ich ein freiwilliges soziales Jahr ein einer Wohngruppe in Borken absolviert. Im Anschluss daran folgte im Jahr 2014 ein duales Studium (Social Management) an der Steinbeis Hochschule in Essen. Während dieser Zeit arbeitete ich zwei Jahre zunächst als Integrationskraft in der Josefschule (OGS) in Borken. Dabei bestand meine Arbeit primär darin, Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten bestmöglich in das Unterrichtsgeschehen zu integrieren und den Lehrkräften Handlungsmöglichkeiten für einen reibungslosen und störungsfreien Unterrichtsablauf aufzuzeigen. Im Jahr 2016 setzte ich meine Arbeit an dieser Schule fort und wurde als Ergänzungskraft für die OGS eingestellt. Mit Vollendung meines Studiums starte ich nun meine neue Tätigkeit als Schulsozialarbeiterin an der Sekundarschule Hohe Mark in Reken.

 

 

 

Zum Seitenanfang