Der Lumbricus Umweltbus besucht die Sekundarschule Hohe Mark

-spannender Unterricht im rollenden Klassenzimmer-

Ein besonderes Highlight erlebten 21 Schüler:innen des 5. Jahrgangs der Sekundarschule Hohe Mark in der letzten Woche: Der Lumbricus Umweltbus machte für sie halt. Das Thema des Tages war „Der Boden und die Lebewesen in ihm“ – und dabei spielte Humus eine zentrale Rolle.

Im Rahmen des Unterrichts sprachen die Schüler:innen zunächst über die Ursachen und Folgen des Klimawandels. Sie erfuhren, warum es so wichtig ist, unsere Umwelt zu schützen und welche Maßnahmen jeder Einzelne ergreifen kann, um das Klima zu schützen.

Besonders spannend wurde es, als das Team des Lumbricus Umweltbusses den heimischen Boden, genauer Humus, in den Mittelpunkt rückte. Humus ist ein stiller Held im Klimaschutz, da er das Treibhausgas Kohlendioxid speichern kann. Dies ist besonders wichtig im Kampf gegen den Klimawandel.

Gemeinsam mit den Experten des Umweltbusses untersuchten unsere Schüler:innen den Waldboden im Naturpark Hohe Mark. Sie entdecken durch praktisches Arbeiten mit einem Bohrstock, wo im Boden sich Humus genau befindet.

Ein weiteres Highlight war das Sammeln und Bestimmen der Bodenlebewesen. Dazu wurden zahlreiche kleine Tiere wie Regenwürmer und Käfer untersucht, die für die Humusbildung unverzichtbar sind.

Unsere Schüler:innen waren begeistert von den neuen Erkenntnissen und der praktischen Arbeit im Freien. Ein Tag, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird und vielleicht sogar dazu beiträgt, dass die jungen Menschen sich noch mehr für den Schutz unserer Umwelt einsetzen. [m.ö.]